Verteilung der Corona-Nothilfe

Wir haben seit April angefangen, nach und nach die Corona-Nothilfe an die Kinder von GiKaD zu verteilen.

Im folgenden sind einige Informationen über die finanzielle Lage der Familien:

 

1) Bùi Quốc Huy, 2. Klasse, Grundschule Phạm Văn Chiêu, Distrikt 12, Halbwaise, der Vater arbeitet als Fahrer.


2) Phạm Thanh Tâm, 3. Klasse, Grundschule Phạm Văn Chiêu, die Eltern sind geschieden, er lebt bei den Großeltern, der Großvater findet gelegentlich als Maurer noch Arbeit, die Großmutter arbeitet als Müllsammlerin.


3) Trương Thanh Tâm, 3. Klasse, Grundschule  Lê Hoàn, Gò Vấp, Halbweise, ihre Mutter konnte kann keine Lottoscheine mehr verkaufen, die Agentur unterstützt sie mit 200.000 VND. Für das tägliche Essen ist die Familie auf die Verteilung von Instantnudeln und Reis bei wohltätigen Institutionen angewiesen.


4) Huỳnh Ngọc Trâm, 4. Klasse, Grundschule Nguyễn Viết Xuân, Gò Vấp, der Vater muss im Dorf bleiben, um seine kranke Mutter zu versorgen,  die Mutter muss allein 3 Kinder versorgen, arbeitete als Haushaltshelferin bei 3 Familien, jetzt haben 2 Familien sie aufgrund den Maßnahmen der sozialen Distanzierung gekündigt, da kein Bedarf mehr.

 

5) Võ Thị Tường Vy, 4. Klasse, Grundschule Bình Mỹ, Củ Chi, Halbwaise, ihr Vater arbeitet in einer Fabrik, die Räucherstäbchen herstellt, derzeit wegen Corona Arbeitspause erhält 500.000 VND Unterstützung von der Fabrik.

 

6) Nguyễn Thành Phát, 5. Klasse, Grundschule in Tân Biên, Tây Ninh, Eltern geschieden, er hat eine geistig zurückgebliebene ältere Schwester, die Mutter nahm sie immer mit, wenn sie Lotteriescheine verkaufen ging, weil sie Angst hat, dass ihre Tochter aufgrund der Krankheit missbraucht wird. Derzeit hat die Familie überhaupt kein Einkommen, da der Staat die Lotterie wegen Corona-Krise eingestellt.

 

7) Phạm Hồ Bảo Long, 7. Klasse, Mittelstufenschule Bình Hòa, Củ Chi, Halbwaise, seine Mutter ist Näherin, sie hat noch Arbeit hat, aber wegen Corona weniger Aufträge als sonst. Da die Schulen noch geschlossen sind, können Bao Long und sein jüngerer Bruder etwas Geld verdienen, und zwar Etiketten auf Softdrinkflasche kleben, 4.000 VND/ 200 Flaschen, am Tag verdienen sie etwa 40.000 VND.

 

8) Lê Thị Thùy Trang, 7. Klasse, Mittelstufenschule Bình Hòa, Củ Chi, Vollwaise, lebt bei ihrer Tante. Der Mann ihrer Tante ist zum Glück als Marer noch voll beschäftigt, keine Kurzarbeit


9) Huỳnh Ngọc Gia Thanh, 7. Klasse, Mittelstufenschule Nguyễn Văn Nghi, Gò Vấp, die Eltern verkaufen auf dem Markt cơm rượu (vietnamesischer Nachspeise), derzeit ghen weniger Leute einkaufen, daher haben sie auch finanzielle Engpass. Gia Thanh ist dankbar über den Computer (s. Bericht "Die Hoffnung"), weil sie online lernen kann, da die Schule noch geschlossen ist.

 

10) Phạm Minh Phượng, 8. Klasse Mittelstufenschule Bình Hưng Hòa, Bình Tân, iher Mutter arbeitet als Snitäterin in einer Schule und erhält weiterhin ein staatliches Gehalt.

 

11) Nguyễn Xuân Khang, 8. Klasse, Mittelstufenschule Lê Văn Thới, Gò Dầu, die Eltern sind geschieden, seine Mutter ist herzkrank, muss aber zusätzlich arbeiten, um Schulden abzuzahlen. Da sie Mutter Lehrerin ist, hat sie noch ein Gehalt.


12) Trần Quốc Hào, 8. Klasse, Mittelstufenschule Lê Văn Thới, Gò Dầu, die Eltern sind geschieden, lebt bei den Großeltern, die Reissuppe verkaufen. Derzeit wird der Verkauf gestoppt, der Großvater findet gelegentlich noch Arbeit  als  Hilfskraft.

 

13) Đặng Quốc Huy, 10. Klasse, Mittelstufenschule Bình Hưng Hòa, Bình Tân, sein Vater arbeitet als Hausmeister in deiner Schule und erhält weiterhin ein staatliches Gehalt.

Verteilung der Corona-Hilfe und ein Dankesbrief von Bao Long.